Fr. 22.05. 21 Uhr Geburtstagskonzert EMIL MANGELSDORFF QUARTETT

Emil Man­gels­dorff (sax), Bob De­gen ℗, Vi­told Rek (b), Ja­nusz Ste­fan­ski (dr)

Sei­nen 90. Ge­burts­tag neh­men wir zum An­lass, ei­nen der be­kann­tes­ten deut­schen Jaz­zer und Sa­xo­fo­nis­ten, Emil Man­gels­dorff, in un­se­ren Club ein­zu­la­den, ge­mein­sam mit ihm die­ses Ju­bi­lä­um zu fei­ern und auf ein be­weg­tes Mu­sikerle­ben zu­rück­zu­bli­cken: Wäh­rend des Zwei­ten Welt­kriegs spiel­te er mit sei­ner Hot­club-Com­bo il­le­gal in Frank­fur­ter Hin­ter­zim­mern, wur­de ver­haf­tet und in rus­si­sche Kriegs­ge­fan­gen­schaft ge­bracht. Nach dem Krieg wur­de er prä­gen­der Be­stand­teil nicht nur der Frank­fur­ter Jazz­sze­ne. An­fangs stark von Di­xie­land und Swing be­ein­flusst, griff er spä­ter auch die von den zeit­ge­nös­si­schen Ent­wick­lun­gen des Jazz wie Be­bop und Fu­si­on aus­ge­hen­den An­re­gun­gen krea­tiv auf. Als mo­der­ner Main­stream-Mu­si­ker im bes­ten Sin­ne zählt Man­gels­dorff heu­te zu den pro­fi­lier­tes­ten So­lis­ten und Kom­po­nis­ten des deut­schen Jazz. Sei­ne fein zi­se­lier­ten Li­ni­en, ge­tra­gen von ei­nem gro­ßen, kla­ren Al­to-Ton, wei­sen ihn als sou­ve­rä­nen Mu­si­ker aus, der die ge­sam­te Tra­di­ti­on, vor al­lem Cool-Ein­flüs­se, mit Blues-Ge­fühl und So­phisti­ca­ti­on zu ei­ner mu­si­ka­lisch schlüs­si­gen Syn­the­se vol­ler Wär­me und Ele­ganz zu­sam­men­fügt. Sei­ne pu­re Spiel­freu­de und ei­ne gro­ße Lie­be zur Mu­sik hat er sich seit sei­ner Kind­heit be­wahrt. Wir gra­tu­lie­ren!

http://unterfahrt.de/index.php?language=de&action=concert&gigid=4748